Jens-Erik Aasb°

„Daland musste als Einspringer rasch eingeflogen werden, doch der junge […] Jens-Erik Aasbø macht das fein, herrlich bassspießig und verschlagen gemütvoll.“

2019 konnte er als Daland im Rahmen des Spring Festivals Tokyo an der Seite von Bryn Terfel, Ricarda Merbeth und Peter Seiffert das internationale Publikum begeistern. Jens-Erik Aasbø ist ein typischer Vertreter der großen, skandinavischen Bass-Tradition. Gut ausgebildet, mit schöner Stimme und einem großen schauspielerischen Talent ausgestattet, wurde er sofort nach seinem Examen 2011 als Erster Bass in das Ensemble der Den Norske Opera & Ballett in Oslo engagiert, wo auch heute seine künstlerische Heimat ist. Seitdem hat er sich viele Partien im Deutschen Fach, wie Rocco, Daland, Fasolt, aber auch die klassischen Rollen seines Fachs wie Sarastro, Il Commendatore, Basilio und andere, erarbeitet. Im Frühjahr 2020 sollte er sein Debüt als Pogner in der Neuinszenierung der ‚Meistersinger von Nürnberg‘ in Oslo geben. Verschoben wegen Corona auf hoffentlich bald. Auch die Neuinszenierung des Bayreuther ‚Ring des Nibelungen‘ ist verschoben auf den Sommer 2022. Dort wird er Fasolt singen. Dafür kam überraschend eine konzertante Aufführung des 1. Akts 'Die Walküre' ins Programm der Osloer Oper. Hier gab er sein Debüt als Hunding im September 2020. Im Sommer 2021 sang er ,it grossem Erfolg König Marke in der Bayreuther Kinderoper ,Tristan und Isolde'. www.jenserikaasbo.no

Not available!