Daniela Köhler

Tristan und Isolde XS Aalto-Theater Essen

 Wagner-Verschnitt in Spielfilmlänge  „Daniel Johansson und Daniela Köhler glänzen. Daniela Köhler  stemmt die Isolde  mit frischer, mächtiger, völlig unverbrauchter Stimme und druckvoller Emphase mühelos.“ Pedro Oblera WAZ/NRZ 5.10.2020

 Tristan in Kurzfassung „Nach dem Genuss des Liebestrankes geht es sofort in das berühmte Duett "O sink hernieder, Nacht der Liebe" aus dem zweiten Aufzug über. Johansson und Köhler finden in dieser großen Liebesszene des zweiten Aufzugs stimmlich wunderbar zueinander. Köhlers dramatischer Sopran und Johanssons Tenor verschmelzen gewissermaßen stellvertretend für die beiden Figuren auf der Bühne [. …]Isolde erscheint schließlich, wenn es zu spät ist, und so bleibt ihr nichts anderes mehr übrig, als mit "Mild und leise" ihren eigenen Liebestod folgen zu lassen. Köhler gestaltet auch den Schluss sehr eindringlich, so dass man durchaus die eine oder andere Träne der Rührung verdrücken mag. Dabei verschwindet auch ihr Bild aus der Projektion. Das Publikum bedankt sich für diesen kompakten und emotionalen Abend mit großem Beifall.

FAZIT: Diese Kurzfassung ist zwar kein Ersatz für die vollständige Oper, konzentriert sich allerdings auf die emotionalen Höhepunkte des Stückes und geht mit dem intensiven Spiel der beiden Solisten und der Essener Philharmoniker unter der Leitung von Tomáš Netopil unter die Haut.“ Thomas Molke Online Musik Magzain

 Tristan XS  „Sopranistin Daniela Köhler und Tenor Daniel Johansson debütieren beide in ihren Rollen, die sie auswendig singen. Beide Interpreten überrumpeln mit beachtlichem Stimmmaterial, kluger Durchdringung der Rollen und guter Textartikulation. Daniela Köhler hat ihre Karriere am Staatstheater Karlsruhe begonnen. Über die Helmwige hat sie sich bis an dasschwere Wagner-Fach vorgearbeitet, in Loriots „Ring an einem Abend“ hat Köhler bereits in Mainz und Essen die Brünnhilde gesungen. Im neuen Bayreuther „Ring“ wäre sie als „Siegfried“-Brünnhilde zu hören gewesen. Daniela Köhler verfügt über einen hellen und klaren Sopran, der eine große Durchsetzungskraft besitzt. […]. Darstellerisch besitzt sie zudem eine große Präsenz und spielt, obwohl es sich hier um konzertante Szenen handelt, ihre Rolle mit wenigen Gesten und Gängen ganz aus dem Geist der Musik heraus.“ Rudolf Hermes, Der Opernfreund 

Glühend-intensive Isolde  „Star des Abends ist Daniela Köhler als Isolde. Leidenschaftlich ohne Ende, verkörpert sie glühende Intensität: unter kraftvoll-strahlendem Einsatz ihres üppigen Soprans.“ Klaus Stübler Ruhr Nachrichten Kultur

 Privater Blick auf eine verbotene Liebe  „…Daniela Köhler, die die Isolde mit frischer, mächtiger, völlig unverbrauchter Stimme und druckvoller Emphase mühelos stemmt. […] Gleichwohl kann von rundum gelungenen Rollendebüts gesprochen werden, die eine Menge der sinnlichen Stimmung des Werks spürbar werden lassen.“ Hans-Georg Wimmer, Westfälischer Anzeiger

  Die Walküre, Oper Leipzig

„Das Ensemble der Walküren ist höchst trefflich besetzt. Man merkt den Sängerinnen ihre Freude am Gesang und Spiel an. […] Es ist auch hinreißend, wie die Individualität der einzelnen Stimmen zur Geltung kommt. Wenn z. B. Daniela Köhler als Helmwige jauchzend über die Bühne jagt, vernimmt man bereits eine hochdramatische Stimme. Als Brünnhilde in ‚Siegfried‘ wird sie im Sommer in Bayreuth auf der Bühne stehen.“ Der neue Merker

Siegfried, Oper Leipzig

„Und schließlich last but by far not least: Daniela Köhler als überwältigend stimmstarke Brünnhilde. Eine Brünnhilde, wie sie im Buche steht. Strahlend erregt in der Stimme (und in den Augen!!!) bei der Begrüßung des Sonnenlichts, die „Heil dir“ Rufe erregten geradezu Gänsehaut – und weckten bestimmt einige Zuschauer*innen aus dem Schlaf. Eine berauschende Stimme einer Sängerin von der man hoffentlich in Zukunft noch viel Spannendes hören und sehen wird. Zusammen mit dem wunderbaren Tenor von Thomas Mohr ersangen sich Siegfried und Brünnhilde einen veritablen Triumph. Dieser Zwiegesang am Ende war geradezu gigantisch!“ Oper aktuell

Der Rosenkavalier, Oper Leipzig

„Herrlich auch, wie sich Daniela Köhler als Jungfer Marianne Leitmetzerin übereifrig in das Geschehen einmischt.“ Der neue Merker 

Die Walküre, Emirates Palace Abu Dhabi

„Daniela Köhler sang die Sieglinde mit schon hochdramatischer, üppig timbrierter Stimme, ihre mächtigen, strahlenden Höhen ließen bereits die »Siegfried«-Brünnhilde erahnen.“ Das Opernglas

Der Ring des Nibelungen - für Kinder, Bayreuther Festspiele

„Daniela Köhler sang eine stimmstarke Brünnhilde, die auch viel Emotion vermitteln konnte.“ Der neue Merker

„Zuvor hatte er beim Antreffen Brünnhildes (Daniela Köhler mit vollem Timbre, aber dennoch lyrisch-verständlich gestaltend) ganz einfach ('Das Kribbeln im Bauch ist Liebe') das Fürchten gelernt.“ Das Opernglas

Der Ring an einem Abend, Staatstheater Mainz

„Mit Frauenpower erscheint die junge Daniela Köhler, ein echter hochdramatischer Sopran, als Brünnhilde. Im ‚Walkürenritt‘ kommt sie mit kraftvollen, lauten ‚Hojotoho-Rufen‘ auf die Bühne. Sie ist der weibliche Höhepunkt an diesem Abend und die Einzige, die den Ring als Liebespfand in den Händen hält und ihn den Rheintöchtern übergibt.“ Der neue Merker

Not available!